Katariina Lukaczewski

Zweite Kirchenmusikerin
an der St.-Andreas-Kirche

Katariina Lukaczewski, geb. 1978 in Backnang/Baden-Württemberg, erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von sechs Jahren, Orgelunterricht bei Bezirkskantorin Trude Klein folgte mit 13 Jahren. Schon bald wirkte sie als Organistin und Pianistin in Gottesdiensten und bei Konzerten mit.

1994 übernahm sie nebenamtlich eine Organistenstelle in Beggingen/ Schweiz.

1999 nahm sie das Studium der Kulturwissenschaften und ästhetischen Praxis mit Hauptfach Musik an der Universität Hildesheim auf, das sie 2008 mit dem Diplom beendete. Sie erhielt Klavierunterricht bei André Czarecki, Orgelunterricht bei Kantor Ole Hesprich und Domkantor Stefan Mahr. 2001-2003 absolvierte sie den C-Kurs für Kirchenmusik.

Im Herbst 2002 ging sie zum Auslandsstudium an die Svenska Yrkeshögskolan in Jakobstad/Finnland, wo sie sich hauptsächlich auf das Orgelspiel konzentrierte. Sie erhielt Unterricht von Dan Lönnqvist und schloss mit dem Musikerexamen der Stufe C für Orgel ab.

2003 begann sie ihre Konzerttätigkeit als Organistin und ist seitdem in Finnland, Polen, den Niederlanden und Deutschland aufgetreten. Dabei gilt ihr Interesse nicht allein der klassischen Konzertmusik, sondern auch experimentellen Formen.

Seit Februar 2006 ist Katariina Lukaczewski als zweite Kirchenmusikerin an der St.-Andreas-Kirche in Hildesheim angestellt.

2008 setzte sie ihre Orgelstudien bei Pier Damiano Peretti und Ulfert Smidt an der Hochschule für Musik und Theater Hannover fort, wo sie im Juni 2011 ihr Diplom erhielt. Zurzeit studiert sie dort in der Soloklasse von Emmanuel Le Divellec.

Sie arbeitet außerdem als freischaffende Organistin, Pianistin, Klavierlehrerin, Chorleiterin und Korrepetitorin und ist Mitglied des Frauengesangsensembles Vocademia. 

 
lukaczewski1